Logo Open Air Gampel

Das Open Air Gampel
Berge, Festfreude - Wallis
  
  Das Festival auf den Matten am Rotten, das heutzutage Jahr für Jahr zwischen 25000 und 30000 Zuschauer anlockt, begann als kleines Bier-, Dorf- und Rockfest 1986. So etwa 500 Unentwegte schauten sich damals die Auftritte der einheimischen Bands an.

Doch die Entwicklung schritt rasant voran. 1987 engagierten die Veranstalter schon so grosse Namen wie Wishbone Ash. 1988 kamen über 4000 Freaks um Uriah Heep und Nazareth zu hören.

Den endgültigen Durchbruch schafften die Leute in Gampel zu Beginn der neunziger Jahre. Über 20000 rockbegeisterte erlebten das Festival im Jahr 1991. Seither haben sich die Zuschauerzahlen zwischen 25000 und 30000 eingependelt. Und seither waren auch schon fast alle Grossen der Szene da. Klingende Namen waren dabei teilweise gleichzeitig Programm - so gab es in Gampel italienische Nächte und themenbezogene Abende.

Was Gampel als Open Air von den anderen Festivals unterscheidet und mithin auszeichnet, ist seine spezielle Athmosphäre. Diese Athmosphäre wird geprägt von der imposanten Kullisse der Alpen, bestimmt von der sprichwörtlichen Lebens- und Festlust der Walliser. Das manifestiert sich unter anderem in der Vielfalt der individuell gestalteten Verpflegungs- und Verkaufstände. Jan Gillan hat bei seinem Auftritt in Gampel gesagt: "Das Open Air Gampel ist für mich Woodstock-Stimmung in kleinerem Rahmen." Besser kann man den Dreitage-Gig Gampel nicht beschreiben.

PROGRAMM 99

Zeitreise durch die Musikgeschichte

Traditionell beschliesst Gampel auch in diesem Jahr mit einem fulminanten Programm den Schweizer Open Air Sommer 1999. Headliner am diesjährigen Festival sind CULTURE CLUB, GUANO APES, BLUES BROTHERS BAND und GIANNA NANNINI. Das Open Air Gampel setzte auch in diesem Jahr keineswegs nur auf aktuelle "chartstaugliche" Acts; vielmehr werden die Open Air Besucher zu einer eindrücklichen Zeitreise durch die Musikgeschichte eingeladen.

Die Reise beginnt in den 70ern, als ein bis dato völlig unbekanntes Quartett mit Namens ABBA mit "Waterloo" 1974 der "Concours d’Eurovision de la chanson" gewann. Eine unglaubliche Erfolgsgeschichte begann: Rund zwei Duzend Hits landeten zuoberst in den Charts; ABBA prägten mit ihrem Glitter und ihren Plateauschuhen wie keine andere Band die Entwicklung in Mode und waren so die Trendsetter der späten 70er Jahre. Ihre Musik ist trotz ihrem Splitt 1982 immer noch in aller Leute Munde, so sehr sogar, dass es mittlerweile eine menge ABBA-Coverbands gibt. Die beste von ihnen, BJÖRN AGAIN, spielt heuer in Gampel. Ihre stilsichere und getreue ABBA-Performence wird auch jene überzeugen, die jenseits der 70er Jahre geboren wurden. Mit den BLUES BROTHERS wird eine weitere Band der 70er Jahre, die wie keine andere Film und Musik gleichermassen beeinflussten am Gampler Open Air auftreten. Trotz ihrem etwas altbackenem Sound gehören die BLUES BROTHERS seit ihrer Neuformierung 1988 immer noch zu den besten Musikern im Musikbusiness und laden mit ihrem so wunderschönen Blues & Funk Sound zum abtanzen ein.

Der nächste Halt unserer Zeitreise sind die 80er Jahre aus welcher gleich zwei grossartige und hochkarätige Acts verpflichtet werden konnten. Mit CULTURE CLUB, der legendären 80’s Band um den androgynen Boy George gelang den Festivalverantwortlichen wohl die sensationellste Verpflichtung im Schweizer Festivalsommer. Nicht weniger als 10 Singles schafften zwischen 1982 und 1986 den Sprung in die internationalen Top Ten, ehe Leadsänger Boy George 1987 unter seinem Namen und unter dem Projektnamen JESUS LOVES YOU auch als Solokünstler einige Erfolge feiern konnte. Über 10 Jahre nach deren Splitt entschloss sich die Band in Originalbesetzung zu einer Reunion. ROLAND LEE GIFT ist ein weiterer wichtiger Vertreter dieses Jahrzehnts, war er doch der tolle Leadsänger mit der soulig angehauchten Kopfstimme der New Wave-Band "FINE YOUNG CANNIBALES", die zwischen 1985 und 1989 mit "Johnny come home", "Suspicious minds" und "She drives me crazy" einige Erfolge feiern konnten. Nach Jahre der Abstinenz wagt sich ROLAND LEE GIFT wieder auf die Musikbühne und wird u.a. alle seine 80’s Hits zum Besten geben.

Dass die 90er in einem Festival nicht fehlen dürfen ist wohl klar. Mit ZAP MAMA, den Soul Healers der 90er Jahre und dem exklusiven Auftritt der deutschen Crossoverband "GUANO APES" konnte Gampel auch für dieses Jahrzehnt gewichtige Vertreter verpflichten. Und dann wäre da noch eine GIANNA NANNINI, als "Über-Mama" dieser Zeitreise, ist sie doch schon seit über 20 Jahren erfolgreich im Musikbusiness tätig. Seit ihrer ersten LP 1976 ist sie in Italien die erfolgreichste Rocksängerin und dass sie keine Lust hat auch nur annähernd diesen Titel zu verlieren beweist sie mit ihrer aktuellen CD "Cuore".

  Das Ambiente
  
  Einen wesentlichen Teil beim Erlebnis Gampel macht das Ambiente aus, denn das Open Air im Oberwallis hebt sich von den anderen ab. Die sprichwörtliche Walliser Festfreude, das friedlich-fröhliche Happening inmitten der Berge macht das Festival für Stammbesucher und Newcomer zur attraktiven spätsommerlichen Kurz-Urlaubs-Variante. Einmal deshalb, weil der gut ausgerüstete Campingplatz ohne Entgelt benutzt werden kann und zweitens, weil gut Essen und Trinken ebenso unabdingbar zum Open Air Gampel gehören, wie die gute Musik. Rahmenattraktionen verschaffen darüber hinaus den Besuchern jeweils den besonderen Kick. Wer Risk und Fun sucht kommt in Gampel voll auf seine Rechnung.

  Die Zuschauerzahlen
  
  Der Open Air Verein Gampel erwartet für dieses Jahr rund 30000 Zuschauer.

  Organisation: Kohlbrenner Mario
    Rotzer Aldo
    Zengaffinen Albert
 
  Musik: Artistpool
Pfammatter Roman

Tel. 027 924 20 20
Fax 027 924 20 21
Natel 079 220 72 54
artistpool@rhone.ch

In Zusammenarbeit mit:
cult-agency, Derrick Thompson
pleasure productions, Andy Locher
Black Lamb, Marc Lambelet
 
  Presse: Pfammatter Walter
Tel. 027 932 48 20
Fax 027 932 50 14
Natel 079 672 89 48
w.pfammatter@valweb.ch
 
  Foto: Milius Sandro
3942 Raron
Tel. 027 934 26 34

Das Büro
 
So können Sie uns erreichen:

e-mail to Open Air Gampel

Telefon:
Festival - Office ++41 -27 932 50 10
OK ++41 -27 932 50 11
Booking ++41 -27 932 50 12
Infoline ++41 -27 932 50 13
Fax ++41 -27 932 50 14